Tonstudio Akustik

Influx Studios Bern

Aufgrund der Positionierung der Abhöre (Barefoot MicroMain27) fehlte in der Abhörposition im Wiedergabespektrum fast eine ganze Oktave um 80 Hz, für welche die Abhöre den Raum nicht anregen konnte.

Bassabsorber und verschiedene klassische raumakustische Massnahmen brachten keine Verbesserung.

Lösungsansatz – HighTech LowEnd:

Mittels 4 RSc SUB80 Lautsprechern, welche an der Vorderwand stehen (single bass array configuration), wird das fehlende Frequenzspektrum aus dem Signal gefiltert und phasenrichtig in das Frequenzloch gepasst. Durch die planare Wellenfront bilden sich so keine Raummoden in der Höhe und der Breite des Raumes aus, die Frequenzen um 80 Hz können reproduziert werden.

Weitere Schritte zum perfekten Wiedergabespektrum sind die Entzerrung des Frequenzgangs und die Korrektur des minimalphasigen zeitlichen Verhaltens der Barefoots (mittels eines inversen Allpassfilters 8ter Ordnung) zu einem linearphasigen System – man nimmt dafür eine Latenz von ca 70 ms in Kauf. Sämtliche Algorithmen laufen auf der hausgebrauten DSP Plattform.

Das Resultat: Eine digitale raumakustische Lösung, welche sensationell klingt.

  • Musikalisch

    Wir lieben Musik. Unsere Hardware holt aus ihrer schon bestehenden Abhöre noch mehr raus. Versprochen. (Wirklich).

  • Spezifität

    Normalerweise verkaufen wir gar nichts – bevor wir nicht genau verstanden haben, was das Problem tatsächlich ist. Dies erschafft hoch spezialisierte Lösungen, welche meist massgeschneidert wortwörtlich hervorragende Resultate liefern. Aktive Bassfallen, aktive Raumakustik? Alles anpassbar und state-of-the-art technology. Schaumstoff war gestern.

  • Offen für Neues

    Ich glaube, dazu brauchen wir nichts weiteres zu sagen.

Patrik Schwitter

https://www.patrikschwitter.com/aktuell/