Brummton: Wir beraten, messen, ermitteln den Verursachenden, unterstützen Sie im Umgang mit den Behörden und erarbeiten Lösungen

Problemstellung

Die Berichte über Brummtöne und tieffrequente Lärmstörungen häufen sich. Erst gerade hat der Kanton Aargau einen „Leitfaden zum Umgang mit leisen Störgeräuschen“ publiziert. Auch wir werden immer häufiger  von Brummton-Betroffenen kontaktiert. Der störende Lärm, oft auch leise aber andauernd, befindet sich meist im Frequenzbereich zwischen 8 und 100 Hz. Die Betroffenen können das Brummen hören und/oder als Vibration spüren. Von uns kann das Brummen in einem ersten Schritt objektiv gemessen und analysiert werden.

Denn: Gelöst werden kann das Problem nur, wenn es verstanden ist. Da der Transmissionspfad zur Lärmquelle oft nicht ohne weiteres auszumachen ist und das Brummen subjektiv nicht von jedem wahrgenommen wird, fühlen sich betroffene oft allein gelassen mit der Problematik.

Die rechtliche Perspektive

Lärmrechtlich sind solche Fälle leider oft eine komplizierte Angelegenheit, da es sich um einen kleinen Frequenzbereich oder sogar einzelne tiefe Frequenzen handelt. Lärmrechtlich ist der nach Gehör gewichtete Schalldruckpegel über alle Frequenzen relevant (A-Gewichtung). Durch diese Gewichtung werden auch relativ laute und tieftonhaltige Lärmstörungen nicht angemessen berücksichtigt. Dadurch liegt der Brummton oft unter der lärmrechtlichen Grenze, oberhalb welcher der Verursacher belangt werden könnte.

Werden die Belastungsgrenzwerte durch solche tieffrequenten Geräusche zwar eingehalten
und kommt es dennoch zu Störungen, so können gestützt auf Art. 11 Abs. 2 USG Massnahmen zur
Emissionsbeschränkung für den Verursacher festgelegt werden. Hierfür fertigen wir Ihnen eine rechtlich verwertbare Beurteilung des Störgrades an.

Akustische Lösungen

Rocket Science ist der Ansprechpartner Ihrer Wahl, wenn Sie von einem tieffrequenten Brummen gestört werden. Wir beraten, messen, ermitteln den Verursachenden, unterstützen Sie im Umgang mit den Behörden, dem Verursacher und erarbeiten Lösungen.

Akustische Lösungen können entweder am Emissionsort ansetzen, also dort wo der Schall entsteht, oder aber auch am Immissionsort, also dort wo der Schall stört. Für letzteres können wir, wenn das Brummen aus einzelne sich nicht verändernden tiefe Frequenzen besteht, mit speziell auf diese Frequenzen abgestimmten, passiven Helmholzresonatoren arbeiten. Diese absorbieren gezielt die jeweilige Frequenz auf welche sie abgestimmt sind.

Ist das Brummen dynamisch und die störenden Frequenzen verändern sich im Zeitverlauf, bietet sich eine adaptive Lösung an. Hierfür haben wir eine Noise Cancelling Solution entwickelt. Diese passt sich verändernden Problemen bis zu 48’000 mal in der Sekunde an und senden die entsprechenden phasenverkehrten Signale aus und reduziert das störende Brummen gezielt um bis zu 20dB. Im Volksmund wird hierfür oft der Begriff Antischall verwendet.

Der Nachweis einer tieffrequenten akustischen Störung bei 16Hz in unserem selbst entwickelten Frequency-Analyser.

Erstberatungs Angebot

Für eine erst Abschätzung und Analyse bieten wir unseren Auftraggebern ein unbürokratisches und günstiges Erstberatungspaket an. Ziel ist es, das subjektiv wahrgenommene Brummen, objektiv zu analysieren und eine akustische Störung zu belegen.

Hierfür haben wir kurzerhand einen eigenen Frequency-Analysern entwickelt. Denn es liegt nicht an der Qualität der Messmittel weshalb andere Ingenieure tieffrequente Störungen nicht festellen können, sondern an deren Frequency-Analysetools.

Die Grundlage der Analyse bilden hierbei Daten die von unseren Auftraggebern zur Verfügung gestellt werden. Hierzu gehört eine Beschreibung der Situation und eine mit dem Mobiltelefon angefertigte Audioaufnahme. Mobiltelefone können selbst Immissionen im Infraschallbereich aufzuzeichnen, jedoch nicht wiedergeben. Falls erwünscht schicken wir Ihnen ein geeignetes Messmittel, mit welchem sie eine Aufnahme anfertigen können.

Wir analysieren Ihre Audioaufnahme in unserem selbst programmierten und hochauflösenden Spectrum Analyzer und fertigen Ihnen einen Kurzbericht an. Darüber hinweg zeigen wir Ihnen auf, welche weiteren Schritte Sinnvoll wären.